Steffi: USA 2001

Dienstag, "Tag 16 ": Phoenix - Wickenburg, Arizona

Nach der exzessiven Internet-Session habe ich heute erst mal ausgeschlafen. So kam ich garnicht mehr dazu, in den Pool zu springen. Nur ein schnelles Bad, dieses Hotel hat extra-große Badewannen. Fast die "europäischen" Maße. Dann Mails beantworten und schon mußte ich per Shuttle wieder zum Flughafen, Harald abholen.

Habe auf dem Flughafen ein nettes Ehepaar samt Tochter kennengelernt, das klang ziemlich vertraut, wie sie sich unterhielten. Sie waren aus Ungarn, vor einigen Jahren ausgewandert und warteten nun auf Besuch aus der alten Heimat.

Inzwischen trudelte auch Bob ein. Das ist der neue Besitzer von Tom's Airport Shuttle.

Und da sitzen wir nun am internationalen Ankunftsschalter und warten auf Harald, und warten und warten... und da isser :-) !!!

Er hatte ein paar Verständigungs-Schwierigkeiten beim Emigration Officer, aber schließlich trieben sie jemanden auf, der etwas deutsch versteht, Harald konnte alles erklären, wo er hin will, wen er trifft... und so ließen sie Harald passieren.

Double D Western Store
Per Shuttle Service ging es weiter nach Wickenburg... Harald war ohne Hut angereist, da hat uns Bob erst mal zum "Double D Western Outfitter" gefahren, wo wir uns einkleideten. Hut für Harald, Jeans für mich. Harald probierte auch gleich Stiefel an.


Eine halbe Stunde später holte uns Bob wieder ab und brachte uns zu unserem Hotel. Wir checkten im Super 8 Motel ein, sie haben uns eine der großen Suiten gegeben (!!!), und gingen abends noch gleich gegenüber bei "Denny's" zum Abendessen.




Mittwoch, "Tag 17 ": Wickenburg, Arizona

Ben's Saddlery Ben's Saddlery

Wir haben Carrol telefonisch erreichen können und für den nächsten Tag, 11 Uhr Abholung vereinbart. Nun war Stadtbummel angesagt. Erstmal landeten wir im "Big Corral" Reitstall, dann bei Ben's Saddlery. Schließlich im "Pony Espresso" auf Kaffee und Kuchen. Dann sind wir bis aus der Stadt raus gelaufen, zum "Quarter Horse Antik Store ", wo es wunderschöne Sachen gab, allerdings waren die Preise nicht ganz so wunderschön :-( ... Auf dem Weg machten wir Rast, Harald wollte sich Socken anziehen, da haben wir (gratis) ein Glas Wasser bekommen (das war unsere Rettung), aber dann wollte die nette Spenderin uns gegen bare Dollars aus der Hand lesen, da haben wir zugesehen, daß wir Land gewinnen...

Nun waren wir südlich von Wickenburg und unser Hotel war im Norden. Ooops. Zurück laufen? NO WAY! Zum Glück war beim Store auch eine Tankstelle und ein netter Herr mit Pickup nahm uns mit in die Stadt. Glück gehabt: er fahr sogar am Hotel vorbei und so brauchten wir überhaupt nicht laufen.

Aber unser "Kultur-Programm" war noch nicht beendet: Wir luden unsere Einkäufe ab und machten uns wieder auf den Weg in die Stadt. Zum "Desert Caballeros Western Museum ". Leider wurde ein Teil des Museums grad' neu eingerichtet und war somit geschlossen. Ausgerechnet die tollen Gemälde und Bronzen! Netterweise durften wir die Gemälde und Western-Bronzen in einem der Räume anschauen. Da alle möglichen Bilder noch nicht an der Wand befestigt waren und teils sogar auf dem Fußboden lagen bekamen wir eine "Privatführung" von einer der dort grad' arbeitenden Frauen.

Anschließend haben wir einen kleinen Einkauf bei Bashas getätigt und konnten uns so das Abendessen im Restaurant sparen. Unser Zimmer war toll eingerichtet: inclusive Kühlschrank, Kaffeemaschine, Mikrowelle. Da konnte man sich gut selbst versorgen.





© Midnight Special Ranchurlaub & WebDesign
Datenschutzerklärung