Steffi: USA 2001

Montag, "Tag 15 ": Colorado - Arizona

:-( nun bin ich meinen roten Flitzer wieder los geworden :-( Unfallfrei durch drei Staaten... Und das will was heißen, bei meinen "Fahrkünsten "! Nur kurz vor Denver hätte es mich fast erwischt, da hat direkt vor mir ein Pickup mit Hänger seine Ladung verloren (Teppichpakete) und hinter mir zwei Laster nebeneinander. Habe mich aber da gut durch fummeln können und die "Dicken" sind mir auch nicht hinten drauf gesaust. Glück gehabt...

Pünktlich 12 Uhr mittags (grins) habe ich das Auto abgegeben, sie wollten von mir $20 extra haben, weil der Tank nur halb voll war, aber ich habe mich geweigert, zu zahlen. Erstens habe ich für eine ganze Tankfüllung nie mehr als $12 gezahlt und zweitens war der Tank nur knapp mehr als halb voll, als ich das Auto übernommen habe. Der Typ, der das Auto checkte, wollte es mir nicht durchgehen lassen, schickte mich in's Büro. Da bin ich blöderweise über einen Bordstein gefahren und so hatten sie dann zu guter Letzt noch einen fetten Kaffe Fleck auf dem Sitz. Pech gehabt. Im Büro haben sie mir das Auto mit halbvollem Tank abgenommen und ich brauchte auch nicht nachzahlen. Ein bissel "auf den Busch klopfen" lohnt sich also schon! 50DM gespart!

Per Shuttle Bus ging es zum Flughafen. Ich wollte mein Gepäck einchecken, mein Flug sollte erst abends gehen. Aber dann sagten sie mir, daß ich kostenlos auf eine frühere Maschine umbuchen kann. Inzwischen war es 12.30 Uhr und man sagte mir, wenn ich mich beeile, dann schaffe ich noch die 13.05 Uhr Maschine. Also sauste ich los und hab's grad' noch so geschafft.

Der Flug war sehr unruhig, viele "Luftlöcher ", es war wie Rodeo... :-) In Phoenix angekommen suchte ich mir den Hotel-Infostand. Da brauchte ich nur die "38" wählen und war direkt mit meinem "Airport Super 8 Motel" verbunden. Mir wurde gesagt, daß ein Shuttle mich abholt. An der Blue Diamont Haltestelle. Ich wartete und wartete, es war eine absolute Knallhitze. Und schließlich tauchte auch mein Shuttle auf.

Ohne die HotelBuchung wäre ich sicher abends nach Sedona gefahren. Per Shuttle hin und zurück ist nicht wesentlich teurer als das Hotel. Ich wäre abends dort gewesen und hätte mich frühs wieder auf den Weg nach Phoenix gemacht. Aber mit all dem Gepäck war mir das eine zu aufwendige Sache. Und außerdem konnte ich so kurzfristig das Hotel nicht mehr abbestellen. Schade, hätte sonst Dan'l besuchen können. Naja, so sehen wir uns in 10 Tagen...

Phoenix empfing mich mit einer Glut-Hitze. Am Flughafen gibt es ein Kontakt-Center für Hotels. Ich rief "mein Hotel" an, ich sollte abgeholt werden. Das Shuttle ließ auf sich warten und ich war froh, daß ich meinen Cowboy Hut dabei hatte. Doch schließlich kam mein Shuttle...

Einchecken im Super 8 Motel, dann die wichtigste Frage: "Gibt es hier einen Swimming Pool?" ... "Ja, nebenan im Hotel." ... Wow! Blöderweise hatte ich meinen Badeanzug vergessen, aber da ich ein "bade-taugliches" Top mit hatte kaufte ich mir vorsichtshalber schon in Fort Collins leichte Shorts, mit denen man in's Wasser hüpfen konnte. Die anderen "Bade-Nixen" präsentierten sich nun in tollen Bikinis, aber zwei Jungs hüpften auch in Shorts im Pool rum. Einer sogar mit T-Shirt. Diese prüden Amis... :-) ... also hüpfte ich auch in Shorts und mit Top in die lauwarmen Fluten.

Dann wollte ich was zu futtern kaufen und Sonnencreme! Aber der nächste Laden sollte 3 Meilen entfernt sein. Au Backe. Das bei dieser Hitze laufen? Nein Danke! Aber an der nächsten Straßenecke fand ich eine kleine Tankstelle, wo ich alles benötigte bekam. Super!

Zurück ins Motel, Computer anschmeißen, an den Webseiten basteln, fernsehen, so endete mein gemütlicher Tag in Phoenix.





© Midnight Special Ranchurlaub & WebDesign
Datenschutzerklärung