Steffi: USA 2001

Dienstag, "Tag 9 ": JX Ranch

Endlich wieder schönes Wetter, endlich wieder reiten! Nicht, daß es mir an den reitfreien Tagen langweilig war. Aber die Foxtrotter lockten doch... :-)

Zäune reparieren war angesagt. Mimi gab mir Rush und ritt Sonny. Hmmmm... "Zum Glück" fing Rush an, schon am Eingang zur Weide Zoff zu machen. Also tauschten wir die Pferde und Mimi hatte echt damit zu tun, Rush Manieren beizubringen. "Zwischendurch" hat sie schnell den Zaun repariert...

Nachmittags war Rush noch mal "fällig ". Er guckte nicht schlecht, als er zum zweiten Mal eingefangen und gesattelt wurde. Dieses Mal bekam ich Cochise, den ich eigentlich etwas zu flott fand, aber da wir gesittet ritten hatte ich viel Spaß mit ihm.

Beim Branding war einer der Reiter mit einem "Vollstart" losgeritten. Aus dem Stand in vollen Galopp, da hatte ich gut zu tun, Cochise zu einer gesitteten Gangart zu bewegen. Aber nun war er superleicht zu reiten und ich hatte viel Spaß mit dem kleinen Fuchs.


Mittwoch, "Tag 10 ": JX Ranch

Endgültige Entscheidung: ich bleibe auf der Ranch. Eigentlich wollte ich zu Tony, einem Kumpel, der grad' auf einer Pferde-Ranch in South Dakota arbeitet, aber ich konnte ihn nicht erreichen und mir war auch reiten lieber als rumfahren. Mimi war's recht, also blieb ich auf der Ranch.

Mimi und Tom hatten etliches in Chadron, "in der Stadt" zu erledigen, also legten wir einen Einkaufstag ein. Mimi war außerdem scharf auf die Fotos vom Branding und so suchte sie mir einen Laden, wo sie die Fotos innerhalb von einer Stunde entwickeln. Ich hatte meine Filme dummerweise etwas durcheinander gebracht, das Entwickeln war wesentlich teurer als zu Hause, also wählte ich 6 Filme aus und hoffte, daß ich wenigstens einen oder zwei Branding Filme mit erwischt hatte.

Wir hatten nun eine Stunde Zeit... also frühstückten wir, erledigten noch einige Einkäufe. Dann holten wir die Fotos ab.


Mimi hatte sich beschwert: "Ich habe so oft ein Kalb am Rope gehabt, es wäre ein tolles Foto geworden, aber Du hast grad' was anderes fotografiert oder warst garnicht da." ... Hmmm... Aber nun konnte ich ihr zwei Filme vom Branding vor die Nase halten und da hatten wir Mimi beim Ropen, Mimi beim Kalb aus dem Korral ziehen, Mimi beim Ropen, Mimi beim Kalb aus dem Korral ziehen usw. und Mimi war total begeistert!
:-) :-) :-)

Wir fuhren weiter nach Alliance, unterwegs fielen wir über einen Outdoor Factory Laden her, und ich bedauerte wieder mal, daß ich etwas "Übergröße" brauche. Soooo viele schöne Sachen und alles etwas (oder viel) zu klein :-( :-( :-( ... aber wenigstens ein tolles Hemd aus der Grabbelbox paßte mir wie angegossen.

Schließlich holten wir noch einen halben Büffel vom Schlachter ab, dann ging es wieder heim.

Abends schlemmten wir, Mimi verwöhnte uns mit ihren Kochkünsten und ich holte meine Eiskrem-Packung vor: Erdbeere mit Cookies'n'Creme! Wow! Wenn ich gewußt hätte, daß Mimi & Tom auch solche Eiskrem-Fans sind, dann hätte ich gleich mehrere Packungen geholt. So mußten wir halt mit einer einzigen (über)leben.





© Midnight Special Ranchurlaub & WebDesign
Datenschutzerklärung