Steffi: USA 2001

Sonnabend, "Tag 6 ": JX Ranch, Branding bei Mick

Wieder kleines Frühstück, Pferde putzen und satteln, verladen, dann fuhren wir zu Micks Ranch. Dort waren die Rinder noch auf der Weide, also gab es auch für mich was zu tun.

Mein Cochise, der kleine unscheinbare Fuchs, das kleinste und schmalste Pferd aus Mimis Herde, entpuppte sich als ein echtes Renntier. Er war erst einfach zu handeln, als wir hinter der Herde waren und "Kühe schubsen" konnten.

Dieses Mal hatten wir weniger Glück mit dem Wetter. Es war diesig und nieselte. Zum Glück gab es eine Bretterwand, die uns etwas Schutz vor dem Wind bot. Mein Job war es, die Kälber in einer Ecke des großen Korrals zu halten. Es waren bis zu 4 Roper gleichzeitig zugange, so war es manchmal ziemlich eng.

Als die Kälber fertig waren holten wir eine zweite Herde rein, auch diese Kälber wurden gebrannt, "verdoktert ", Ohrmarken gecheckt, kastriert. Dann ging es weiter zu einer anderen Koppel.

Wie schnell ein Unfall passieren kann sah man da. Ein Reiter kam in den Korral, ein anderer wollte grad sein gefangenes Kalb raus bringen, da schoß das Kalb auf einmal los, in Richtung Ausgang, aber auf der anderen Seite des grad reinkommenden Reiters entlang. Wenn "Cowboy 2" nicht sein Rope hätte sausen lassen, das Pferd von "Cowboy 1" wäre glatt zu Boden gegangen. So konnte es sich auf dem Weg nach unten grad' noch abfangen und wieder hoch springen.

Und wieder gab es ein Dinner nach getaner Arbeit.

Dieses Mal war es nicht ganz so eine wilde Truppe, ich hatte eher das Gefühl, auf einer "Carhartt-Verkaufsausstellung" zu sein.



Diese beiden Branding Tage waren ganz anders als die Brandings, die ich bisher mitgemacht hatte, z.B. auf Schively. Hier war nur die Nachbarschaft zugange, ich war die einzigste Fremde. Ich wurde kurz vorgestellt, sie sahen, daß ich mir einen Job suchte und ihn ausführen konnte, also gehörte ich innerhalb kurzer Zeit "zur Truppe ". Das war echt toll.

Mimi hatte die Idee, nach Hause zu reiten, aber dann wurde es doch wieder kühl und windig, da war sie echt froh, daß ich nicht auf den einstündigen Heimritt bestand * grins *. Außerdem hatten wir 2 Autos dabei, hätten eins auf Micks Ranch lassen müssen.

Gegen Abend fing es an zu regnen. Und dann: Schnee! Ooops! Nach dem Abendessen haben wir uns das Schively Video angeschaut und dann war wieder Computer Session.







© MSWD 2018 / Midnight Special Ranchurlaub
Datenschutzerklärung